Preis
Geschlecht
Größe
Farbe

Dem Wesen treu bleiben

Der wohl größte Fehler beim Zusammenstellen eines auf Minirock oder Hotpants basierenden Outfits ist, das ursprüngliche Wesen dieser Kleidungsstücke zu missachten. Ganz gleich, wie bunt und in welchen Farben, Mustern, Materialien oder Schnittformen die einzelnen Skirt- und Hosen-Modelle daherkommen: Sie waren, sind und bleiben Varianten von Sportbekleidung - und sollten entsprechend kombiniert werden.

Zurückhaltung bei leuchtenden Farben

Dieser Hinweis scheint uns besonders im Hinblick auf den Minirock angebracht. Auch wenn er längst Einzug in die festliche Damen-Mode gehalten hat, solltest Du bei der Wahl des Zubehörs besonders umsichtig sein. Modelle wie dieser French Terry Minirock von Urban-Classics in leuchtendem Rot vertragen keine allzu sexy ausfallenden Accessoires, da ihre Wirkung sonst schnell ins Gegenteil umschlägt. Statt mit Pumps, Bluse und / oder üppigem Schmuck solltest Du den ausgesprochen sportlich gehaltenen Skirt besser mit einem T-Shirt und Turnschuhen in Weiß kombinieren.

Bunt treiben mit neutralen Basics

Bei dieser wahlweise grau melierten oder schwarz gehaltenen Fleece Hotpants z.B. erübrigen sich solche Tipps, denn sie stammt ganz offenkundig aus dem Freizeit-Bereich der Damen-Mode. Dementsprechend passen hierzu auch nur sportliche Accessoires wie Träger- oder Croc-Tops und Kapuzen-Shirts oder -Jacken. Bei den Farben darfst Du hingegen experimentieren: Von kühlem Blau über neutrales Weiß bis zu leuchtendem Pink lassen sich die Skirt-artig geschnittenen Hotpants mit nahezu allen Tönen kombinieren.

Nach oben